Inner peace

Nachdem meine schwarze kleine Wheeler-Fahrradklingel nach Jahren den Geist aufgegeben hat, zog die Peace-Klingel bei mir ein bzw. auf mein Fahrrad. Ihre genaue Produktbeschreibung lautet “Peace Ding-Dong Bell” und das trifft die ganze Sache schon ganz gut. Kennt ihr diese Fahrradklingel, die aussehen wie ein Mini-Dickmann und man mit dem Daumen etwas drückt, dass das nur einmal gegen kommt und ein dezentes PLING macht? Das ist das genaue Gegenteil von meiner Peace-Beauty. Manche Leute fühlen sich von ihr sogar belästigt, weil sie ein inniges und stolzes DING DONG von sich gibt. “Regt Dich mal ab” hab ich neulich gehört. Als ob ich die Lautstärke regulieren könnte… “Keiner zu Hause!” gerade gestern gehört, da man so ein Läuten auch von alten Haustüren kennt (ich erinnere mich, dass meine Oma so eine hatte und ich jedesmal erschauderte, wenn das Haus von diesem Klang erfüllt war; was aber wohl auch an der Tatsache liegt, dass meine Familie kaum Besuch bekam und nie jemand erwartet wurde und meine Schwester und ich jedes Mal ein bisschen Angst hatten, wenn “ein Fremder” vor der Tür stand). Vorige Woche hat auch jemand Blumenkohl bestellt. Auch nicht schlecht, dachte ich… ich warte, bis jemand den Zimmerservice ruft.

Ich liebe sie einfach. Sie hat so viel inner peace! So viel Seelenfriede und naive Verträumtheit. Ich stell mir jeden Tag vor, dass ich in einem Regenbogen-Häkelbikini (Triangel!) an den Strand in L.A. fahre, mit einer kurz abgeschnittenen Jeans-Short (Taschen hängen raus!) – ganz wie das süße verdröhnte Hippie-Mädchen aus Californication, die Hank Moody nach dem Beischlaf abzockt (Rock-Platten). Ich habe eine Zahnlücke, einen großen Lolli im Mund, meine ausgeblichenen Sufer-Haare wehen hinter mir im Wind (weil sie so lang sind!) und ich trage weißen Nagellack, weil es die einzige Farbe ist, die sich zu meinen braun gebranten Fingern wirklich gut abhebt. Ich winke meinen Surfer-Dudes zu und klingel einmal kräftig – Ding Dong! – und stelle am Ende meinen Beach Cruiser gegen einen rosa lackierten Holzzaun, um mir ein großes rosa Eis zu kaufen. Das Leben könnte so schön sein. Und! Das ist es auch.

Picture by Seafolly

Leave A Comment